Feed auf
Postings
Kommentare

Tobias Alles, Christian Franke und Thomas Hrnjak erhielten im Rahmen des gestrigen Kameradschaftsabends der Freiwiiligen Feuerwehren der Stadt Heusenstamm die Florian-Medaille in Bronze verliehen. Diese Anerkennung wird an Personen vergeben, die sich durch ihre Tätigkeit in der Jugendarbeit hervorgetan haben.

Heusenstamm, 22.8.2014 – In ihrem Jubiläumsjahr verbrachte die Heusenstammer Jugendfeuerwehr ihre Sommerfreizeit im südlichen Bayern auf einem Campingplatz direkt am Chiemsee. Für 16 Jugendliche im Alter zwischen zehn und 15 Jahren ließen sich die sieben Betreuer einiges einfallen und erarbeiteten im Vorfeld ein umfangreiches Rahmenprogramm. Los ging es am Freitag, den 4. August mit drei Fahrzeugen und zwei Anhängern auf die knapp 500 km lange Reise gen Süden. Am Chiemsee angekommen, wurde die Zeltstadt aufgebaut, die für die nächsten elf Nächte die neue Heimat sein sollte.

Bei ihren Ausflügen erhielten die Schlossstädter Einblicke in die Salzgewinnung im Salzbergwerk Berchtesgaden, erklommen die Skisprungschanze in Garmisch-Partenkirchen und schauten den Berufsfeuerwehrkollegen der Feuerwehr Salzburg bei ihrer alltäglichen Arbeit über die Schulter. Eine Bootsfahrt auf dem Königssee mit herrlichem Alpenpanorama im Hintergrund sowie eine Führung auf der Kunsteisbahn am Königssee wurden ebenfalls bei schönem Wetter unternommen. Große Augen bekamen alle Fußballbegeisterten beim Besuch der Allianz-Arena in München. Bei einer geführten Tour konnten allerhand Fragen gestellt werden und jeder konnte sich beim Betreten der Umkleidekabine des FC Bayern München fühlen wie ein großer Star des Weltfußballs. Für jeden Tag gab es einen anderen Programmpunkt, sodass mit einer Klettertour in luftiger Höhe eines Kletterwalds, einer Shoppingtour in München, einem Schwimmbadausflug sowie einer jugendgerechten Stadtführung durch Salzburg wirklich jeder auf seine Kosten kam.

Auf der akademischen Feier zum 50-jährigen Jubiläum im Mai wurde die Heusenstammer Jugendfeuerwehr von ihren Freunden der kroatischen Partnerfeuerwehr Senkovec eingeladen ihre Sommerfreizeit auf dem Balkan zu verbringen. Nach 2005 und 2010 wäre dies die dritte Sommerfreizeit in fast 1000 Kilometern Entfernung von zu Hause. Die Planungen hierzu laufen im Herbst an.

Wer Interesse an der Jugendfeuerwehr hat und zehn Jahre oder älter ist, darf gerne vorbei schauen. Die Jugendfeuerwehr freut sich jederzeit auf Nachwuchs. Regelmäßige Treffen und Ausbildungen finden immer freitags ab 17:45 Uhr in der Feuerwache an der Rembrücker Straße statt.

Am Montag, den 28.04.2014 ab 18:00 Uhr wird die Allee zwischen Bahnhof und Schloss zum Drehort. Die Jugendfeuerwehr Heusenstamm wurde durch die
Jugendfeuerwehr Obertshausen nominiert an der Aktion „Laufen statt Saufen“ teilzunehmen und nimmt die Nominierung gerne an. Ziel ist es, eine
Schlauchleitung zügig zu verlegen, die Aktion zu filmen, weitere Jugendfeuerwehren zur Teilnahme zu nominieren und das Ergebnis im Internet
zu veröffentlichen.

Die Jugendfeuerwehr Deisel aus Nordhessen hat „Laufen statt Saufen“ als Gegenaktion zu Online-Trinkspielen in sozialen Netzwerken ins Leben gerufen.
Mittlerweile sind schon mehrere Hundert Videos dazu im Netz zu finden.

Auch die Jugendfeuerwehr Heusenstamm möchte sich gerne mit einem Beitrag an der Aktion beteiligen und hat sich einiges für die Durchführung einfallen
lassen.

Wir freuen uns über Zuschauer, die unseren Dreh begleiten.

Marc Kozak als Vize bestätigt / Ausschuss neu gewählt

Heusenstamm, 24.3.2014 – Am vergangenen Samstag (22.3.2014) waren die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Heusenstamm, deren Eltern sowie die Feuerwehrführung zur alljährlichen Jahreshauptversammlung eingeladen. Auf der Tagesordnung standen neben dem Jahresbericht über das abgelaufene Jahr mit all seinen Veranstaltungen, dem Ausblick in 2014 auch die Neuwahlen des Jugendfeuerwehrausschusses.

In seinem Jahresbericht zog Jugendwart Mario Rebell Bilanz über ein erfolgreiches Jahr 2013 mit vielen Veranstaltungen. Die Mitgliederzahlen entwickelten sich positiv. Ende des letzten Jahres waren 14 Jungen und acht Mädchen in der Jugendfeuerwehr aktiv. Ein Plus um nahezu 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Durch viele Veranstaltungen wurden die Jugendlichen bestens unterhalten. Es wurden unter anderem Ausflüge zur Frankfurter Berufsfeuerwehr, zum Rettungshubschrauber und in ein Erlebnisschwimmbad gemacht. In den Sommerferien ging es für zwei Wochen in die Nähe der belgischen Partnerstadt Malle auf einen Campingplatz, von dem aus viele Ausflüge gestartet wurden. Die Jugendfeuerwehr nahm an Wettbewerben wie dem Kreisjugendfeuerwehrtag, einem Campingwochenende aller Jugendfeuerwehren des Kreises Offenbach, teil. Höhepunkt des Jahres: der Berufsfeuerwehrtag in der Wache in der Rembrücker Straße, an dem die Jugendlichen 24 Stunden den Alltag wie bei einer Berufsfeuerwehr durchleben.

Jede Woche freitags ab 18 Uhr wird immer eine andere Ausbildung oder Übung angeboten, um den Umgang mit der vielfältigen Feuerwehrtechnik zu erlernen. In über 80 Stunden wurde den Nachwuchsbrandschützern feuerwehrtechnisches Wissen vermittelt. Auf der anderen Seite finden auch immer wieder Abende ohne Feuerwehrbezug statt, die die Gemeinschaft unter den Jugendlichen stärken. Im letzten Jahr war dies ein Zeitaufwand von ungefähr 50 Stunden. Für die Vor- und Nachbereitung von Ausbildungen, Freizeiten und Weiterbildungen wendeten alle Verantwortlichen 1458 Stunden neben dem normalen Einsatz- und Übungsdienst auf.

Als stellvertretenden Jugendwart wählten die anwesenden Jugendlichen einstimmig Marc Kozak. Als Jugendleiter sind die nächsten zwei Jahre aktiv: Tobias Alles, Philipp Höhmann, Jan Kronmüller, Louis Seidewitz, Thomas Hrnjak, Markus Konrad, Hendrik Fey, Dominik Ohlig sowie Zina Seidewitz. Aus den Reihen der Jugendlichen übernehmen Yasmin Brückmann als Jugendsprecherin, Johannes Walther als Jugendsprecher, Rania Brückmann als Schriftführerin sowie Vanessa Itzlinger als Pressewartin schon in jungen Jahren Verantwortung für ihre Jugendfeuerwehr .

Die Höhepunkte für das Jahr 2014 sind eindeutig das 50 jährige Bestehen der Heusenstammer Jugendfeuerwehr, das am 10. Mai mit einer Feier begangen wird, das Sommerzeltlager, das in diesem Jahr an den Chiemsee in Bayern führt, und viele interessante Ausflüge und Aktivitäten, die über das Jahr verteilt auf die Jugendlichen warten.

Philipp ist 12 Jahre alt und Mitglied in der Jugendfeuerwehr Großkrotzenburg.

Seit September 2012 leidet Philipp an einem inoperablen Gehirntumor, der mit vielen Chemotherapien und Bestrahlungen behandelt wurde. Die Therapien haben das Wachstum zunächst zum Stillstand gebracht.

Im Oktober 2013 haben Philipps Ärzte jedoch festgestellt, dass sich der Tumor vergrößert hat und sich zwei weitere Ausläufer im Kopf, sowie eine große Metastase im Halswirbelbereich gebildet haben. Dadurch ist seine Bewegung teilweise eingeschränkt.

Um Philipp helfen zu können, reicht die Schulmedizin nicht mehr aus. Parallel zur Schulmedizin werden alternative Medikamente verabreicht. Diese werden jedoch von der Krankenkasse nicht übernommen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 1.000€ im Monat. Da die finanzielle Belastung für die Familie hoch ist, wollen wir unseren Kameraden und seine Familie unterstützen und bitten auch Dich,

HILF PHILIPP.

Bitte spende an: Freiwillige Feuerwehr Großkrotzenburg

KTO: 113878 BLZ: 50650023 Sparkasse Hanau

Und erzähle auch allen Freunden, Familie und Bekannten von dieser Aktion, denn:
Das größte Geschenk was man machen kann ist jemanden zu helfen ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

Neue Führungsspitze

Marc Kozak ist der neue stellvertretende Jugendwart der Jugendfeuerwehr Heusenstamm, zusammen mit dem vor kurzem neugewählten Jugendwart Mario Rebell, bildet er die neue Spitze des Jugendausschusses. Nach dem Rücktritt unseres langjährigen Jugendwartes Markus Konrad wurde das Amt von seinem bisherigen Stellvertreter Mario Rebell besetzt. Die nun freigewordene Stelle des stellv. Jugendwartes wurde vergangenen Freitag im Rahmen einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung neu besetzt. Im demokratischen Verfahren wurde Marc Kozak für das Amt vorgeschlagen und von den Jugendlichen mit Mehrheit gewählt.

Seit Jahren besteht zwischen dem Landtagsabgeordneten Herrn Ismail Tipi und den Feuerwehren der Stadt Heusenstamm eine enge Freundschaft, das gleiche gilt natürlich auch für die beiden Jugendfeuerwehren. Vor einiger Zeit hat er uns angekündigt, dass er uns zu einem Schwimmbadbesuch einladen möchte. So fuhren er, die Jugendfeuerwehr Heusenstamm und die Jugendfeuerwehr Rembrücken heute gemeinsam ins Erlebnisbad Miramar nach Weinheim und verbrachten dort schöne Stunden im Wellenbad, den vielen Rutschen oder einfach beim Relaxen im Ruheraum. Im Namen der beiden Jugendfeuerwehren und allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön dafür.

Im März diesen Jahres war es wieder soweit, die Stadt Heusenstamm hat die Aktion-Saubere-Landschaft veranstaltet Und die Jugendfeuerwehr Heusenstamm hat mitgemacht.
Die Mädels und Jungs der Jugendfeuerwehr Heusenstamm haben die Ärmel hochgekrempelt und den ganzen Müll auf gesammelt. Alles für die Natur.

Feuerlöscher & Co.

Am heutigen Freitag behandelten wir das Thema Feuerlöscher & Co. Damit sind alle Kleinlöschgeräte gemeint, die zum Erstangriff genutzt werden können.
Mit dem im Jahr 2012 beschafften Feuerlöschtrainer konnte das Erlernte gleich in die Praxis umgesetzt werden.

UVV

Zum ersten Unterricht im Jahr 2013 behandelten wir wieder das Thema Unfallverhütungsvorschriften. Hierbei wird den Jugendlichen vermittelt, was sie beachten müssen, um Unfälle zu vermeiden.

Ältere Postings »